header Ich möchte Deutsch. YouTube
Clonk Livestream on Twitch.tv!
Not logged inClonkspot Forum
Forum Home Help Search Register Login
Up Topic Deutsch / Miniblogs / Windmill
1 2 3 Previous Next  
- - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 01.01.2015 21:02 Upvotes 6
Wie auf unserer [Projektseite auf dem CCF](http://www.clonkforge.net/pr.php?pr=1538) schon zu sehen ist, wollen wir auch einen weiteren Schritt in Richtung OpenClonk wagen und die Aktivität stärken. Windmill soll in erster Linie ein Client werden, der Schwierigkeiten bei der Content-Entwicklung mit OpenClonk ausmerzen soll und eine Anregung zur Erstellung neuer Projekte in OpenClonk sein soll.
Zuerst möchte ich jedoch noch ansprechen, warum wir neben dem Clonkforge auch die Miniblogsektion von Clonkspot benutzen. Und zwar wollen wir hier etwas weiter ins Detail gehen, alles genauer erläutern und auch zukünftige Pläne und Hoffnungen erwähnen, die eventuell auch verworfen werden. Dieser Thread kann auch nützlich für Meinungsumfragen und allgemeiner Meinungsäußerung sein, besonders dank der Baumstruktur. Das wars hierzu, weiter zum eigentlichen Thema.

**Windmill** ist ein auf [XUL](http://de.wikipedia.org/wiki/XML_User_Interface_Language) basierter Client der über Mozillas Gecko Engine läuft. Die Technik mag bei Weitem nicht mehr die modernste zu sein und ist mit Sicherheit allgemein nicht die beste Wahl um ein solches Programm zu schreiben, aber da unsere Kenntnisse sich hauptsächlich auf Sprachen zur Webentwicklung beschränken (HTML, Javascript, …) war es die einzig gute Möglichkeit, die uns bekannt war. (Wir hatten vorher schon mit Adobe AIR rumprobiert, wo wir jedoch sehr schnell an Grenzen gestoßen sind. Zudem gab es massive Performanceprobleme) Obwohl der Client auf XUL basiert, besteht der Client zu einem großen Teil auch aus HTML5-Frames.

Die Idee hinter Windmill war es, eine Entwicklungsumgebung auf die Beine zu stellen, die sich tatsächlich an die Entwicklung mit OpenClonk orientiert, da diesem einfache Möglichkeiten des alten Clonk Editors fehlen. Hierzu sind schon allerlei Ideen aufgekommen, die jedoch zum großen Teil nur Gedankenspielereien sind. Die Verwirklichung dieser ist nicht garantiert. Neben dem schon vorhandenen Scripteditor, wollen wir – nach Möglichkeit – die folgenden Features einbauen:
* Bilder bemessen. Dieses Tool soll die Arbeit mit Sprites deutlich vereinfachen. Es können Raster schnell eingeteilt werden, die direkt in die jeweils passende Information umgearbeitet werden können, um ActMaps, Partikel und vergleichbares einfacher aufstellen zu können. Außerdem können Rechteck-Informationen und weiteres direkt Abgegriffen werden. Für weitere Bildbearbeitung können die Bilder mit nur einem weiteren Klick oder per Shortcut direkt im gewohnten Bildbearbeitungsprogramm geöffnet werden. 
* Zusätzlich zum Bilder bemessen, wird ein allgemeines Tool für Grafikabhängige Objekt-Properties gestellt. Nach dem Setzen des Offsets auf die Objektgrafik, können so bspw. Vertices direkt auf der Objektgrafik bestimmt werden, was einem viele Rechnereien erspart.
* Ein FolderMap-Ersteller. 
* Ein integrierter Meshviewer
* Ein Bearbeitungsprogramm für BMP-Dateien um Landschaften nachbearbeiten zu können, ohne dass die Materialien am Ende falsch sind.
* Ein RTF-Editor, um nicht unbedingt jedes Mal ein externes Programm zur Bearbeitung zu öffnen. Dieser brauch nicht besonders viele Funktionen besitzen, da diese sowieso kaum benutzt werden.

Für den Spielmodus sind neben der Spieleübersicht und dem Hosten von Spielen auch weitere Ideen geplant:
* Ein Benachrichtigungssystem, dass nach eingestellten Mustern sucht und den Benutzer über geöffnete Spiele informiert und eine Quick-Join-Funktion zur Verfügung stellt. Hierbei soll es möglich sein, Windmill auch in einen Performanceschonenden Zustand zu fahren, um Ressourcensparend den Masterserver zu durchforsten.
* Ein direkt vorhandener Downloadclient, mit dem es möglich sein soll, Clonkinhalte direkt herunterzuladen. Eine Kooperation mit B_E’s Lorry wäre von unserer Seite aus natürlich gerne gesehen. Da Windmill bereits auf XUL/HTML basiert, und somit über eine Web-/Downloadschnittstelle verfügt, bestehen scheinbar kaum wirkliche Probleme bei einer Umsetzung.
* Sollte Windmill soweit sein, dass es auch von Clonk-Neulingen benutzt wird, wäre auch eine direkte Umsetzung  eines IRC-Clients denkbar und sicher auch nicht falsch. Ansonsten wäre das vermutlich eher nutzlos.
* Anzeigen von FolderMaps für das HostGame-Modul, da diese ein nettes Feature sind und gerne auch in Windmill weiterhin vorhanden sein sollen. Im ersten Release wird dies wahrscheinlich nicht vorhanden sein.

Windmill soll zudem, wenn alles wie geplant verläuft, auch für Linux verfügbar sein.

Leider wird Windmill auch ein paar Nachteile haben, wie beispielsweise dass gepackte Verzeichnisse nicht eingelesen werden können. Die Umsetzung erwies sich mit den gegebenen Mitteln einerseits als schwierig, andererseits als durchaus Ressourcenaufwendig. Daher haben wir uns dafür entschieden, dass das Clonkverzeichnis zur Bearbeitung durchgehend komplett entpackt sein muss, was – wenn nicht anders eingestellt – bei Start des Programms automatisch geschieht.

Wir sind natürlich gerne für Fragen, Kritik, Meinungen, Anregungen und Diskussionen offen und versuchen darauf so gut wie es möglich ist einzugehen.
Parent - - By Marky (More than 50 posts.) Date 01.01.2015 21:35
Wie sieht es mit einem Syntax-Check für die Scripts aus? Diese Funktion finde ich beim Eclipse-Plugin nämlich sehr sehr nützlich!
Parent - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 01.01.2015 21:42
Ist mitunter auch geplant. Der Ace-Editor verfügt wohl über so eine Funktion, da müssten wir uns nur entsprechend weiter reinarbeiten.
Parent - - By Jan (More than 50 posts.) Date 01.01.2015 22:38
Hört sich interessant an und die Screenshots sehen schonmal gut aus.

>Leider wird Windmill auch ein paar Nachteile haben, wie beispielsweise dass gepackte Verzeichnisse nicht eingelesen werden können. Die Umsetzung erwies sich mit den gegebenen Mitteln einerseits als schwierig, andererseits als durchaus Ressourcenaufwendig. Daher haben wir uns dafür entschieden, dass das Clonkverzeichnis zur Bearbeitung durchgehend komplett entpackt sein muss, was – wenn nicht anders eingestellt – bei Start des Programms automatisch geschieht.


Wo ist denn das Problem? Zumindest das Lesen sollte doch relativ schnell gehen?
Parent - - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 02.01.2015 01:17
Hängt insbesondere mit den Begrenzungen zusammen, die XPCOM mit sich bringt: Wir können nicht c4group -v benutzen, da die Ausgabe nicht erfasst wird, weshalb wir entweder was eigenes zum Auslesen der Groupdateien brauchen oder wir müssten den Inhalt temporär entpacken, was wahrscheinlich sowieso passieren müsste um eine Preview anzeigen zu können. (Beispielsweise zum Hosten der Spiele) Ersteres lässt sich leider nur schwer umsetzen, zumindest hat von uns sich keiner damit auseinandergesetzt, wie die Groupdateien aufgebaut sind. Ob wir die Zeit und Lust dazu finden werden, zweifle ich auch an. Und dann wäre noch die Performancefrage da, da das Verarbeiten der Informationen über einer Javascript-Engine laufen würde.

Solange sich dafür keine Lösung findet, werden wir vermutlich bei der Alternativlösung bleiben.
Parent - - By Jan (More than 50 posts.) Date 02.01.2015 01:30
C4Group-Dateien lassen sich eigentlich ganz einfach selbst entpacken. Hab mich vor einer Weile mal damit beschäftigt und die Dateistruktur ins Wiki eingetragen: http://wiki.nosebud.de/wiki/C4Group. Das größte Problem beim Lesen dürften die veränderten Magic Bytes sein (C4Group-Dateien sind eigentlich Gzip-Archive). In C# z. B. habe ich dazu einen GZipStream benutzt, der als Eingabestream einen Stream bekommt, der die Magic Bytes des tatsächlichen Eingabestreams ersetzt. Der Rest sollte dann eigentlich kein Problem mehr sein.
Parent - - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 02.01.2015 18:10 Edited 02.01.2015 18:12
Ich habe mich bisher nicht großartig damit befasst, ich kanns mir ja nochmal genauer anschauen - allerdings bin ich mir auch nicht ganz sicher, ob das alles so gut oder einfach funktionieren würde.
Du hast gemeint dass es nur einfach wäre, Dateien zu lesen? Wie soll das dann mit der Speicherung funktionieren, wäre das sehr viel aufwändiger? Ohne Schreiben macht das ja glaub ich nicht viel Sinn für einen Editor.
Parent - By Luchs (More than 1000 posts.) Date 02.01.2015 19:30

>Wie soll das dann mit der Speicherung funktionieren, wäre das sehr viel aufwändiger?


Das Problem beim Speichern ist, dass man zuerst die komplette Datei entpackt haben muss, um sie mit den Änderungen wieder neu zu packen. Das bedeutet, dass man entweder die Datei jedes mal beim Speichern komplett neu einlesen muss, oder sie die ganze Zeit im Speicher behält. Beide Optionen skalieren nicht besonders gut mit der Dateigröße.

>Ohne Schreiben macht das ja glaub ich nicht viel Sinn für einen Editor.


Doch, ich fände reinen Lesezugriff schon sehr hilfreich. Das Arbeiten auf gepackten Dateien funktioniert ja auch schon im Editor mehr schlecht als recht. Ich verwende den im Allgemeinen nur, um mal schnell Objektscripts oder DefCore-Einträge in fremden Objektpaketen nachzugucken.
Parent - By Nachtfalter (More than 1000 posts.) Date 02.01.2015 02:34
Klingt gut, macht mal!
Parent - By Kanibal (More than 200 posts.) Date 02.01.2015 02:51 Upvotes 1
github link plz? :)
Parent - By B_E (More than 200 posts.) Date 02.01.2015 12:10
Hey, coole Sache. Über die Lorry-API gibt es bald ein paar Infos, aber im Prinzip könnt ihr damit alle Daten von Erweiterungen und Releases auslesen, die es auch auf der Seite gibt und die Downloadlinks abfragen. Der Download wird auch standardisiert, damit man immer entweder direkt eine c4*/oc*, oder eine Zip mit vorgegebener Struktur, damit ihr das programmatisch entpacken könnt, und eventuell generiert Lorry später auch c4u/ocus. Ich freue mich aber vor allem auf ein neues Spielerfrontend.

Außerdem sehr cooler Name :cool:
Parent - - By Maikel (More than 200 posts.) Date 02.01.2015 17:41
Eine Sache die mir im Eclipse immer fehlt ist das auswählen der Spieler vor dem Start der Editor-Mode. Wäre schön wenn sowas endlich mal gebaut wird. Was ich aber bei Eclipse wieder sehr nett finde ist das ich jetzt zwei Script Editors neben einander aufmachen kann. Dieses Projekt sieht aber vielversprechend aus!
Parent - - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 02.01.2015 18:13
Die Spielerauswahl ist aktuell in Arbeit und schon weitgehend fertig. (fehlt nur Design und die Möglichkeit Spieler zu ändern/erstellen) Sieht man zum Beispiel in den Screenshots oben rechts.

Zu der Sache mit den Scripteditors nebeneinander: Wie meinst du das denn genau? Ich denke, da lässt sich sicherlich was vergleichbares einbauen.
Parent - - By Luchs (More than 1000 posts.) Date 02.01.2015 19:22 Edited 02.01.2015 19:25

>Zu der Sache mit den Scripteditors nebeneinander: Wie meinst du das denn genau? Ich denke, da lässt sich sicherlich was vergleichbares einbauen.


So in etwa? Oder eben vertikal gesplittet. Zur Inspiration, wie das mit Tabs funktionieren kann, vielleicht mal Notepad++ oder Sublime Text angucken.
Parent - - By Maikel (More than 200 posts.) Date 02.01.2015 21:08
Ja genau so, für mich dann vertikal gesplittet weil ich auf 3440x1440 arbeite.
Parent - - By Luchs (More than 1000 posts.) Date 02.01.2015 23:32
Auf einem riesigen Display oder mit besonders hoher Pixeldichte?
Parent - By Sven2 (More than 500 posts.) Date 03.01.2015 01:58 Upvotes 2
(1)
Parent - - By Maikel (More than 200 posts.) Date 03.01.2015 09:21
Beides wahrscheinlich, aber eher riesiges Bildschirm. Und ja der Arena in Mexiko ist auch meins :birthday:
Parent - - By Luchs (More than 1000 posts.) Date 03.01.2015 09:39
Okay, Wow. :)

Ich hab seit Jahren mit zwei kleinen (19" und 17") 5:4/4:3-Monitoren jetzt seit Weihnachten ein 24"-Display, und das ist mir schon fast unangenehm groß. Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich das 19"-Display weiterhin als primären Monitor zum Surfen usw. verwende ;)
Parent - - By Maikel (More than 200 posts.) Date 03.01.2015 09:43
War auch mein "Weihnachtsgeschenk", es ist etwas groß aber ich benutze es auch zum Filme schauen und da lohnt es sich schon. Aber Browser sind meistens zu 75% weiß :(
Parent - - By Gecko (More than 500 posts.) Date 03.01.2015 17:17
Ein Trend, den ich so oder so nicht verstehe..

So eine große Fläche kann man irgendwie auch nicht gut für Webseiten ausfüllen.
Wenn man die Textfläche auf die Weite zieht, sind die Zeilen viel zu lang, um ordentliches Lesen zu ermöglichen..
Füllt man die Fläche mit anderen Elementen (zB. Sitebars, Bildern etc.) lenkt es zu sehr vom wesentlichen ab.. :(

Aber zum Multitasken bestimmt praktisch. Aber mir sind dann 3 einzelne Bildschirme doch lieber. :D
Parent - - By Nachtschatten (More than 50 posts.) Date 03.01.2015 22:47

> sind die Zeilen viel zu lang, um ordentliches Lesen zu ermöglichen.


Das wiederum kann ich nicht ganz nachvollziehen. Auch nicht, wieso man manuell nach jedem Satz einen Zeilenumbruch setzt .
Parent - - By Zapper (More than 500 posts.) Date 04.01.2015 00:11
Hier mal ein Anstoß in keine bestimmte Richtung:
http://www.humanfactors.com/newsletters/optimal_line_length.asp
Parent - - By Nachtschatten (More than 50 posts.) Date 04.01.2015 02:38
Da brauche ich keinen Anstoß. Ich kenne ähnliche Artikel, aber empfinde dennoch lange Zeilen nicht als störend oder unleserlich. Vielleicht lese ich anders? Keine Ahnung. Deshalb finde ich es nicht gut, schmale Seitenbreiten aufgezwungen zu bekommen.
Parent - By Gecko (More than 500 posts.) Date 04.01.2015 14:01
Dafür gibt es ja dann diverse Plugins für den Browser, mit denen man ein eigenes CSS für Webseiten anlegen kann. :)
Parent - - By Nachtfalter (More than 1000 posts.) Date 04.01.2015 15:05
Wie groß ist denn dein Monitor?
Parent - - By Nachtschatten (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 18:10
So, gerade mal nachgemessen. Ist ein 24-Zoll-Monitor, Auflösung ist 1920x1080.
Parent - - By Cmdr. Adler (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 18:50

> nachgemessen


o_O
Parent - - By Nachtschatten (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 19:15
Der verlässlichste Weg zu klären, ob es nun 22, 24 oder doch 27 Zoll sind.
Parent - - By Cmdr. Adler (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 21:25
Ich schau in den technischen Daten des Monitors nach. Vorzugsweise auf der HP des Herstellers.
Parent - By Nachtschatten (More than 50 posts.) Date 06.01.2015 06:40
Das war zwar auch mein erster Ansatz, aber dann gab es doch drei Varianten, deren exakte Bezeichnung natürlich nicht leicht lesbar auf dem Monitor steht. Bestimmt irgendwo auf der Rück- oder Unterseite, aber da ich gerade neue Möbel aufstelle lag der Zollstock sowieso griffbereit.
Parent - By Cmdr. Adler (More than 200 posts.) Date 04.01.2015 15:41
Geht mir ähnlich. Ich zoome daher immer mit dem Browser in die Website bis sie rechts und links anstößt.

Diese Platzverschwendung finde ich schlimm.
Parent - - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 12:47 Edited 05.01.2015 12:50
So, habe mich nun damit auseinandergesetzt und hab das jetzt auch weitgehend umgesetzt. Ich hoffe das passt soweit.
Parent - - By Maikel (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 14:14
Sehr schön, jetzt sehe ich ein anderes Problem, alle Dateien heißen Script.c :D
Parent - - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 14:33
Wäre auch ein Problem, ist auch etwas blöd bei Clonk. :/ Ist ein bisschen schwierig das platzsparend und übersichtlich zu lösen; vielleicht werde ich an der Stelle auch noch den übergeordneten Ordner mit reinschreiben, müsste man nochmal genauer drüber nachdenken.
Parent - By Cmdr. Adler (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 14:48

> [...] an der Stelle auch noch den übergeordneten Ordner mit reinschreiben [...]


Das wäre auch mein erster Gedanke gewesen. Den Tab in der Höhe verändern und über den Dateinamen in etwas kleinerer Schrift den Ordnernamen reinschieben. Wenn man das in der Breite macht, dann werden die Tabs nur unnötig länger.
Parent - - By Sven2 (More than 500 posts.) Date 05.01.2015 18:23
Wenn die Datei Script.c heisst, einfach *nur* den uebergeordneten Dateinamen? Schliesslich kann man .ocd an sich gar nicht oeffnen.

Und als Tooltip dann den kompletten Pfad.
Parent - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 19:50
Dann hätte man ja allerdings trotzdem noch dasselbe Problem mit DefCore, Graphics und Co. Da wäre glaube ich wohl eine allgemeine Lösung besser.
Parent - - By Pyrit (More than 200 posts.) Date 04.01.2015 16:38
Ein einfacher OC editor ist sehr wichtig IMO. Vor allem wenn man Leute dazu anregen will es einmal aus zu probieren.
Was ich cool fände, wäre eine Art Wizard, mit dem man neue Grundobjekte erstellt. Wo schon einfache verhalten ausgewählt werden können, wie:
ist das Objekt anfassbar?
ist es Dekoration?
ein Fahrzeug?
kann man mit space interagieren?
nur ein GUI element?

ihr kriegt ein Gut +1! ^_^
Parent - - By Clonkonaut (More than 200 posts.) Date 04.01.2015 16:52 Upvotes 2

> Wo schon einfache verhalten ausgewählt werden können, wie:


Das Problem daran ist:
So eine Vorauswahl macht relativ viel Arbeit und hilft allenfalls absoluten Anfängern. Dazu auch nicht lange, weil nahezu jede Idee sofort diese Standardauswahlen übertreffen und man trotzdem in die Dateien hinter dem Klick-Editor schauen muss. Kosten/Nutzen ist da meistens negativ.
Parent - By Mupf (More than 200 posts.) Date 04.01.2015 21:02
Stattdessen könnte man ja in einer Art Tutorial solche Eigenschaften auflisten, mit Erklärung wo und wie man sie bearbeiten kann..
Parent - - By Cmdr. Adler (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 14:52
Mir wäre eher ein Beispielobjekt recht, in dem alle möglichen Eigenschaften der Defcore.txt aufgelistet sind (ob sie dann tatsächlich verwendet werden, ist eher Wurst).

Im Script des Beispielobjektes wär dann auch der OC C4Script Style sichtbar, mit einigen Kommentaren an verschiedenen Stellen. Sozusagen als Starthilfe. Und in die Beschreibung (oder dem Script selbst) gleich noch einen Link zu den Guidelines. Damit auch wirklich jeder darüber stolpert.
Parent - - By Pitri (More than 200 posts.) Date 05.01.2015 20:08 Edited 05.01.2015 20:15
Da wäre es doch eigentlich praktischer, wenn man sich eigene templateobjekte machen könnte, die so bestückt sind, wie man es gerne hätte. In CR habe ich beispielsweise unglaublich viel mit Effekten (nicht nur) in Objektscripts gearbeitet, wodurch ich mir dann wahrscheinlich eine Effekt-Grundstruktur im Objektscript speichern würde.

Dass man bei der Erstellung eines Objekts auswählen kann
[x] Empty Object
[ ] Custom: "HUD-Objekt"
[ ] Custom: "Effekt"
[ ] Custom: "Noobflint"
[ ] Custom: "Hazard-Waffe"

Wobei jeder Custom-Eintrag ein selbst gespeichertes Template ist.
Parent - By ClonkGeist (More than 50 posts.) Date 05.01.2015 20:49
Ich hatte mir auch anfangs über eine solche Funktion Gedanken gemacht und war auch dabei sie umzusetzen, jedoch lohnt sich das nicht wirklich. Der Arbeitsaufwand ist, wie Clonkonaut erwähnt hat, deutlich höher als der tatsächlich herausspringende Nutzen, selbst wenn man Customtemplates miteinbezieht.

Es wäre allerdings zumindest denkbar, da eine Möglichkeit in den Scripteditor einzubauen, womit sich gespeicherte Scriptzeilen direkt einfügen lassen, da könnte man auch Customtemplates für einbauen. Das könnte tatsächlich hilfreich sein und würde nicht ganz so viel Arbeit machen.
- - By Apfelclonk (More than 50 posts.) Date 12.06.2015 21:53 Edited 12.06.2015 21:56 Upvotes 4
Die Mühle dreht sich weiter  -   Miniblog Eintrag 2

Seit dem letztem Mal ist schon einiges an Zeit vergangen. Allerdings nicht ohne, dass sich Windmill weiterentwickelt hat. 

Was ist also neu? Grundlegend kann man sagen, dass wir viel Arbeit in Systeme investiert haben, die eine Basis für Zukünftiges darstellen und gaaanz viel Usability Stuff, um vieles benutzerfreundlicher zu machen.

Aber es gibt auch einige neue Features. Darunter auch die „Snippets“. Dabei handelt es sich um kleine Script-Fetzen, die man schnell in seinen Script einfügen kann. Damit soll sich zum einen der Workflow verbessern, zum anderen soll es helfen die eigenen Inhalte für andere nutzbarer zu machen. So kann jeder, der  an einem eigenen Effekt schreibt, mit zwei kurzen Klicks die Effekt-Callbacks, samt benannten Parametern, in seinen Code einfügen und los legen. Auf der anderen Seite können Entwickler von Libraries ihre hilfreich kommentierten PropLists in Snippets packen, sodass anderen die Benutzung der Library vereinfacht wird und sie beim Einfügen derselben gut informiert sind.

Was Letzteres angeht überlegen wir sogar, einzubauen, dass Windmill nach Snippetdateien in den geladenen Clonkdateien sucht und diese auf Nachfrage hinzufügt. Dieses Prinzip ließe sich bestimmt auch auf andere Programmierhilfen anwenden. Das hätte den großen Vorteil, dass Entwickler effektiv ihre Hilfestellungen an den Nutzer ohne Umwege weiterleiten können, indem sie diese mit ihren Packs mitliefern. Wir finden diese Idee spannend und definitiv einer Überlegung wert, vielleicht wollt ihr ja auch euren Senf dazu geben – wir würden uns freuen =)

Kommen wir mal weg von dem Entwickler-Kram, hin zu Windmill's Zockermode. Windmill benachrichtigt dich jetzt, wenn Spiele offen sind, die entweder ein bestimmtes Pack, einen bestimmten Spieler oder ein bestimmtes Szenario vorweisen. Die dafür benötigte Regel wird ganz einfach mit zwei Klicks hinzugefügt.

Hier noch einige Neuerungen, die wir nicht weiter erläutern wollen:

-Unterstützung von Sprachdateien für das Windmill Interface (DE und EN werden wir mitliefern)
-Starten von Szenarien im Editor mit Kommandozeilenparametern möglich
-Ressourcen sparender Modus aktivierbar, um auschließlich Online-Runden zu beobachten
-Parameteranzeige im Scripteditor eingebaut (siehe Screens)

Es hat sich also jede Menge bei uns getan und wir sind wieder einen großen Schritt in Richtung Release gestapft. Außerdem interessieren wir uns sehr für eure Meinung über das Projekt oder bestimmte Neuerungen. Wenn ihr Ideen, Bedenken oder einfach nur Motivationsanschub habt, schreibt das gerne einfach hier drunter.

Wenn ihr es noch nicht getan haben solltet, werft doch einen Blick auf's CCF in die Screenshot-sektion.

Parent - - By Nachtfalter (More than 1000 posts.) Date 13.06.2015 09:30
Okay, damit ist dieses Projekt eindeutig mein Favorit!

Snippets: Gute Idee. Bei den durchsuchen nach Snippetdateien könnte es womöglich zu Problemen kommen. Was ist, wenn ich in geladenen Clonkdateien suche und es dann ein dutzend Duplikate zu meinen Snippets gibt, nur mit minimalen Veränderungen? Ich sehe mich schon sortieren ohne Ende .
Vielleicht lieber eine simple Snippetdatenbank, die administriert wird?

Masterserver Viewer: Haben wir im Prinzip hier auch und ich finde es etwas schade, dass sich doppelte Arbeit gemacht wird. Mir fällt aber auch keine gute Lösung ein, wenn ihr das halt unbedingt in eurem Programm haben wollt.

Ich bin übrigens für einen frühen Release, so früh wie nur möglich. Egal ob es Bugs oder unfertige Features gibt. Lorry dümpelt auch seit zwei Jahren rum und versucht perfekt zu werden, ohne dass es die "Massen" wirklich durchgetestet haben. Und erfahrungsgemäß kommt nach dem Massentest eh noch ein Kilo voll Arbeit, die keiner vorausahnen konnte.
Parent - - By B_E (More than 200 posts.) Date 13.06.2015 15:42
Eine Webplattform nur halb zu betreiben ist halt doof. Wenn ich das Geld für das Hosten in die Hand nehme, aber Nutzer nicht mal ihr vergessenes Passwort bekommen, dann nutzt das auch keiner. Und darum soll es ja auch gehen.
Parent - - By Luchs (More than 1000 posts.) Date 13.06.2015 17:11
Auch wenn das mit dem Passwort nur ein Beispiel war, ist es durchaus auch ein valide Lösung, derartige Sachen erst mal nicht zu automatisieren.
Parent - - By B_E (More than 200 posts.) Date 14.06.2015 11:19
Das stimmt, und wenn Lorry das erste solche Projekt wäre, würde ich es auch einfach so schnell wie möglich raushauen. Aber dafür wir haben ja das CCAN.
Parent - - By Nachtfalter (More than 1000 posts.) Date 17.06.2015 12:39
Was? Nein. Ich weigere mich diesen Satz zu akzeptieren.
Up Topic Deutsch / Miniblogs / Windmill
1 2 3 Previous Next  

Powered by mwForum 2.29.7 © 1999-2015 Markus Wichitill